Die neue Thüringer Waldquell Kirsche: Prickelnde Erfrischung mit angesagter heimischer Note

Pressemeldung vom 02.12.2014

Line Extension bei Erfrischungsgetränken mit Geschmack und Kohlensäure – heimische Fruchtnoten liegen im Trend – Absatz von Kirsch-Limonaden wächst rasant

Schmalkalden, Dezember 2014. Mit Thüringer Waldquell Kirsche bringt Thüringer Waldquell zum 1. Januar 2015 ein neues kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk mit dem Geschmack einer heimischen Frucht auf den Markt. Unter dem Dach der Erfrischungsgetränke ergänzt Kirsche das seit Jahren erfolgreiche Produkt Thüringer Waldquell Maracuja. Weiterlesen

Bienchen und Belohnung für prima Klima an Thüringer Schulen

Pressemeldung vom 17.09.2014

Thüringer Waldquell eröffnet den 6. grünen Wettbewerb „Thüringer Klimahelden 2015 gesucht!” und stiftet auch dieses Mal 6.000 Euro für die besten Ideen rund um den Klimaschutz an Schulen. Mitmachen dürfen alle Thüringer Schüler

Schmalkalden, 17. September 2014. Solarstrom für den Schulgartenteich und für dunkle Flure, ein Pavillon fürs grüne Klassenzimmer, neue, nicht tropfende Wasserhähne: Dieses und vieles mehr konnten sich Thüringer Schulen in den vergangenen fünf Jahren leisten, weil ihre pfiffigen Schüler kluge und kreative Ideen für einen umweltfreundlicheren Schulalltag hatten – und diese beim grünen Wettbewerb „Thüringer Klimahelden gesucht!“ einreichten. Seit 2010 belohnt der Initiator Thüringer Waldquell jedes Schuljahr die drei überzeugendsten Projekte mit einer Anschubfinanzierung von 3.000 Euro, 2.000 Euro und 1.000 Euro. Auch 2015 haben alle Schulen im Freistaat die Chance, ihre Schüler aller Altersklassen für ein besseres Klima tüfteln zu lassen und damit dreifach zu gewinnen – das Preisgeld, motivierte Kinder und das schöne Gefühl, etwas sehr Wertvolles für die Umwelt zu tun. Weiterlesen

Es blüht und leuchtet im Kreisverkehr

Pressemeldung vom 23.08.2014

Heute wurde die gestaltete Innenfläche des größten Kreisverkehrs der Stadt an der Kasseler Straße vom „Bauherrn“ Thüringer Waldquell offiziell an die Stadt übergeben

Schmalkalden, 23. August 2014. Mit 27 Metern Durchmesser ist der Kreisverkehr an der Kasseler Straße der größte Kreisel Schmalkaldens – und nun auch der schönste. Erbaut im Rahmen der Stadtsanierung im Vorfeld der Landesgartenschau 2015 war es für seinen nächsten „Anwohner“, das Unternehmen Thüringer Waldquell, Ehrensache, die Innenfläche ansprechend zu schmücken. „Als Partner der Landesgartenschau lag es uns am Herzen, mit der Gestaltung direkt vor unserer Haustür zur nachhaltigen Verschönerung des Stadtbildes beizutragen“, so Günter Hinkel, geschäftsführender Gesellschafter von Thüringer Waldquell und der hessischen HassiaGruppe, mittlerweile im zehnten Jahr Mutterunternehmen von Thüringer Waldquell. „Wir wollen damit auch bekunden, wie sehr wir als Hassia mit unserem Tochterunternehmen und seiner Region verbunden sind“, so Hinkel. Er übergab die Bebauung heute gemeinsam mit Thüringer Waldquell-Geschäftsführer Thomas Heß offiziell an Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski und damit in die Obhut der Stadt. Das vom Frankfurter Architekten Markus Jakob Schroeter geschaffene Ensemble im Kreisverkehr ist ein Unikat. Es besteht aus acht Stelen mit insgesamt 32 Kugeln, die im Mineralwasser aufsteigende Kohlensäureblasen symbolisieren. Weiterlesen

Neue Idylle im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale: In Gahma entsteht ein natürliches Refugium für heimische Tierarten

Pressemeldung vom 12.08.2014

Thüringer Waldquell überreichte dafür heute einen Spendenscheck über 5.000 Euro

Leutenberg, 12. August 2014. Er wird ein ganz besonderer Treffpunkt für Mensch und Tier werden: der neue „Dorf-Garten“ in Gahma (Gemeinde Remptendorf), mitten im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Früher bot hier bereits einmal ein gemeinschaftlicher Pflanzgarten Lebensraum und Nahrung für Insekten, Vögel und Fledermäuse. Lange lag er brach, mit der Flora verschwand viel Fauna. Jetzt entsteht an alter Stelle ein neues Refugium für die Gefieder- und Flügelträger: eine Streuobstwiese mit alten Sorten, heimischen Blüten- und Fruchtsträuchern sowie einem Insektenhotel. Zusätzlich soll das Areal als Ort der Begegnung dem Dorfleben nützen und Bewohnern wie Touristen inmitten munterer Schmetterlinge und zwitschernder Vögel Gelegenheiten zum Verweilen bieten. Dafür gehört eine Sitzgruppe zum Konzept ebenso wie ein wetterfestes „Lesebuch“, das über den Garten und seine Geschichte informiert. Weiterlesen