omnee

„Gartenfrüchte“: Thüringer Waldquell führt neue Trend-Produkte ein

Pressemeldung vom 03.04.2017

Der Thüringer Markenmarktführer bei alkoholfreien Getränken setzt auf absatzstarkes „Mineralwasser plus Frucht“. Die beiden Sorten „Schwarze Johannisbeere“ und „Pfirsich“ betonen den Bezug zur Region und werden nur in hochwertigen 0,75 l Glas-Mehrwegflaschen abgefüllt.

Schmalkalden, 3. April 2017. Mit „Thüringer Waldquell Gartenfrüchte Schwarze Johannisbeere“ und „Thüringer Waldquell Gartenfrüchte Pfirsich“ erweitert Thüringer Waldquell im April 2017 sein Sortiment um eine neue Range im Segment „Mineralwasser plus Frucht“. In Thüringen war dieses zuletzt um zehn Prozent gewachsen. Die „Thüringer Waldquell Gartenfrüchte“ sind kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke auf der Basis von natürlichem Mineralwasser mit einem hohen Fruchtgehalt von 12 Prozent (Schwarze Johannisbeere) und 10 Prozent (Pfirsich). Sie enthalten keine künstlichen Farbstoffe und eignen sich für eine vegane Ernährungsweise. Ein modernes Gebinde unterstreicht die Hochwertigkeit der Produkte: Als erste Getränke von Thüringer Waldquell kommen die „Thüringer Waldquell Gartenfrüchte“ im 6 x 0,75 l Glas-Mehrweg-Individualkasten in den Handel. Weiterlesen

Volle Pulle Erfolg: Schüler und Lehrer der Bürgerschule Sonneberg ziehen nach vier Mineralwasser-Wochen eine positive Bilanz

Pressemeldung vom 22.06.2016

Im Rahmen der Schulaktion „Volle Pulle Konzentration!“ von Thüringer Waldquell testeten die Schüler der Bürgerschule Sonneberg vier Wochen lang, ob und wie richtiges Trinken ihren Schulalltag beeinflusst. Zum heutigen Abschluss der Aktion erhielten sie außerdem einen Scheck über 1.500 Euro für Fitnessgeräte sowie einen Apfelbaum für ihren Schulhof.

Schmalkalden, 22. Juni 2016. „Ja, wir sind weniger müde und somit konzentrierter:“ Das bestätigte ein Großteil der Schüler der Staatlichen Regelschule Bürgerschule Sonneberg zum Abschluss der Schulaktion „Volle Pulle Konzentration!“ von Thüringer Waldquell. Dafür hatte der Mineralbrunnen der Schule ab Ende April für vier Wochen einen kostenlosen Mineralwasservorrat geliefert, für jeden der 250 Schüler einen Liter pro Tag. So viel sollen Kinder während der Schulzeit, auch im Unterricht, trinken, um einen Flüssigkeitsmangel zu vermeiden und munter und aufmerksam zu bleiben. Das funktioniert: Auch die Mehrheit der Lehrer schätzte am Ende der vier Wochen ein, dass die Schüler davon profitierten und hätte nichts dagegen, dass sie weiterhin im Unterricht trinken. „Die Kinder haben mehr und regelmäßiger getrunken und sich davon überzeugt, dass Mineralwasser ein idealer Durstlöscher ist“, fasst Schulleiterin Astrid Morgenroth zusammen. Sie hatte sich mit der Schule für die Aktion beworben, weil viele Schüler zu wenig oder zu ungesund tranken und ihre Aufmerksamkeit im Tagesverlauf nachließ. Weiterlesen